Manuelle Lymphdrainage

Unter manuelle Lymphdrainageversteht man manuelle Abtransport der Gewebsflüssigkeit über Gewebsspalten und Lymphgefäße. Das Prinzip beruht auf bestimmte Grifftechniken, rhythmisch kreisende, pumpende Griffe mit flach aufgelegte Hände und Finger bei fein dosiertem Druck.

Besonders bei Stauungen des Lymphflusses hat sich die manuelle Lymphdrainage bewährt. Durch die sanfte und harmonische Massageform der manuellen Lymphhdrainage kann der Lymphstrom in den empfindlichen Lymphkapillaren angeregt, eine schmerzhafte Schwellung beseitigt und die Heilung gefördert werden.

Wir behandeln mit der Manuellen Lymphdrainage

  • die anlagebedingte Schwäche des Lymphsystems
  • anlagebedingte Krampfadern
  • den Zustand nach Thrombosen
  • Zellulitis (Lipödem: chronische Funktions- und Verteilungsstörung des unter der Haut liegenden Fettgewebes, bevorzugt an den Beinen.)
  • den Zustand nach Operationen, Verletzungen, Bestrahlungen oder Entzündungen
  • in der Krebsnachsorge (Lymphknotenentfernung, Brustkrebsnachsorge)

Die Manuelle Lymphdrainage begünstigt der Abbau akuter und chronischer Ödeme, lockert Gewebeverhärtungen, kann eine schmerzlindernde und immunstimulierende Wirkung haben sowie eine beruhigende und entspannende Einfluss durch die vegetative Umstimmung.