Achtsamkeitsbasierte Schmerztherapie nach Peter und Iris Tamme

Viele Menschen leiden unter chronischen Schmerzen. Diese sind ein eigenständiges Krankheitsbild. Die chtsamkeitsbasierten Schmerztherapie (ABST) hat das Ziel, das Schmerzerleben zu verändern und durch gezielte Techniken den Schmerz zu verringern.

Dabei wird der Schmerz weder weggenommen, noch maskiert. Vielmehr geht es darum, die den Schmerz ablehnenden oder ihm anhaftenden Gefühle, die unbewusst mit dem Schmerz einhergehen und ihn verstärken, zu entdecken und aufzulösen. Solche leiderzeugenden Gefühle und Empfindungen werden vom vegetativen Nervensystem unbewusst gesteuert und treten automatisch auf, sobald sich ein Schmerz wiederholt. Mithilfe der ABST können diese schmerzverstärkenden Bedingungen getilgt werden und die Betroffenen zu einem selbstbestimmten Leben zurückfinden.

Das Erlernen dieser Methode ist in Einzel- oder Gruppensitzungen möglich. Das Lernprogramm beinhaltet 7 Sitzungen je 1 Stunde.